#Beautyhacks: Lashes

Nicki Minaj once said: “Everyone knows I’m a lash girl by now. When I don’t have my lashes, I feel naked” I have to admit: This quote could have been from me. Unfortunately, I’ve been part of the straight lashes club all my life. So after trying out pretty much every tipp that I have found online, here are the ones that have really helped me step up my eyelash game: Continue reading “#Beautyhacks: Lashes”

Vanity Tour

A good vanity is a girl’s best friend. At least in my opinion. When I started doing my make-up I always did it in front of a small mirror in our bathroom. But that was back when a little bit mascara and a small pencil liner went a long way! Five years ago I started off with an eyelash curler and mascara. Now, five years later it developed to an everyday make up look consisting of foundation, powder, doing my brows, eyeliner, mascara, blush, bronzer and lipstick. Continue reading “Vanity Tour”

Product Showdown: Bobbi Brown vs Mac

“Concealer is the secret of the universe”

Jede Frau kennt das. Man steht morgens auf, tapst schlaftrunken ins Bad und Boom! Beim Blick in den Spiegel wünschen wir uns wir hätten nie hineingeschaut. Ein roter Pickel thront plötzlich auf der Stirn und schreit laut nach Aufmerksamkeit, während die dunklen Augenringe die viel zu kurze Nacht verraten. Welch’ Glück, dass das Make-Up Universum da ein Wundermittel entwickelt hat – den Concealer. Er deckt ab, kaschiert und hellt dunkle Partien in Sekundenschnelle auf. Doch bei all der Auswahl in den Drogeriemärkten stellt sich stets die Frage: Welchen soll ich nehmen? Da ich ein Fan von High End Make-Up bin, stelle ich euch hier also meine beiden All Time Favorites vor: Den MAC Pro Longwear Concealer und das Bobbi Brown Creamy Concealer Kit.

MMAC-Concealer-Pro_Longwear_ConcealerAC Pro Longwear Concealer

Mit dem Preis von 20,50 Euro schlägt MAC in diesem Bereich definitiv Bobbi Brown. Das Fläschchen umfasst 9 ml und reicht bei täglicher Verwendung für ungefähr 6 Monate.  Die Konsistenz ist flüssiger als beim Creamy Concealer Kit, was dafür sorgt, dass man das Produkt bis zum gewünschten Effekt sehr gut schichten kann. Dieser Concealer war für drei Jahre mein absoluter Liebling, weil die Deckkraft sehr stark ist. Allerdings hat dieses Produkt meiner Meinung nach einige Schwachpunkte: Zum Einen sorgt die Pumpe des Fläschchens dafür, dass man nicht wirklich dosieren kann, wie viel Concealer man haben will. Das führt bei mir meistens dazu, dass viel zu viel Produkt rauskommt und ich die Hälfte leider wegschmeißen muss. Zum Anderen hält die Deckkraft nicht den ganzen Tag, weshalb ein erneutes Abdecken nach acht Stunden nötig ist.

Bobbi-Brown-Creamy-Concealer-Kit

Bobbi Brown Creamy Concealer Kit 

Mit knapp 35 Euro ist dieser Concealer um einiges teurer als das Pendant von MAC. Die Konsistenz ist hier extrem cremig, was anfangs ziemlich ungewohnt ist. Ein großer Pluspunkt ist die Deckkraft. Hier hat sich Bobbi Brown meiner Meinung nach selbst übertroffen. In Kombination mit dem Corrector sind jegliche Augenringe im Nu verschwunden. Im direkten Vergleich mit dem Pro Longwear Concealer fällt mir auf, dass ich hier nicht so viel schichten muss. Auch hält die Deckkraft den ganzen Tag. Allerdings zeigt der Concealer durch seine dicke Konsistenz nach dem Auftragen einen leichten Glanz, der mit dem dazu passenden Puder, das in dem Kit enthalten ist, aber wieder perfekt mattiert wird. Zudem setzt sich das Produkt schnell in kleinen Fältchen ab, was mit einem guten Primer und dem richtigem Umgang mit dem Puder aber vorgebeugt werden kann.

Fazit

Bei leichten bis mittleren Augenringen empfiehlt sich der Pro Longwear Concealer, während starke Augenringe besser mit dem Cream Concealer Kit abgedeckt werden. Obwohl ich eigentlich ein großer MAC Fan bin, hat mich hier Bobbi Brown definitiv überzeugt. An die sagenhafte Kombination aus ihrem Corrector, Concealer und Puder kommt für mich zur Zeit kein anderes Produkt heran. Ein absolutes Must-have für die langen Tage in der Uni oder auf der Arbeit.

xoxo Laura Belle

[Bildquelle1]

[Bildquelle2]

5 Beautyhacks, die deine Augen zum Strahlen bringen

Die erhitzte Wimpernzange                                                                                              

Jede Asiatin kennt das Problem: Gerade Wimpern, die sich nicht mal mit der normalen Wimpernzange biegen lassen. Einmal gebogen ist der Schwung spätestens beim nächsten Luftzug wieder weg. Der Trick: Die Wimpernzange nach dem ersten Tuschen kurz mit dem Föhn erhitzen und die Wimpern erneut biegen. Eine Schicht wasserfeste Mascara  drüber und fertig! Durch die Wärme wirkt die Wimpernzange wie ein Lockenstab und die Wimpern brechen nicht ab (Kleiner Tipp: Teste die Wimpernzange nach dem Erhitzen an deinem Handrücken, um zu testen ob sie nicht zu heiß ist).

Die richtige Technik  

Als ich kürzlich von einer Visagistin geschminkt wurde, gab sie mir den Tipp beim Tuschen den Kopf in den Nacken zu legen. Dadurch zieht man die Wimpern automatisch mehr nach oben, was ebenfalls für mehr Schwung sorgt.   Zusatztipp: Setze die Wimperntusche am Ansatz deiner Wimpern an, und mache langsam die Augen zu während du die Bürste durch die Wimpern ziehst. Mit ein wenig Übung hast du den Dreh raus und deine Wimpern sind thebomb.com!

Vergiss’ nicht die Augenbrauen!

Als ich mit 15 mit dem Schminken anfing, hatte ich nie verstanden warum alle so viel Wert auf ihre Augenbrauen legen. Erst danach wurde mir bewusst: Die Augenbrauen sind der Rahmen deines Gesichts! Die Augenbrauenform beeinflusst außerdem deinen Blick. Mit einem Puder oder Stift füllst du kleine Lücken auf, veränderst die Form und kannst sie auch ggf. länger wirken lassen. Mit Wachs oder Gel wird das ganze noch fixiert. Probier’s aus!

Der perfekte Lidstrich  

Der Lidstrich hat sich mittlerweile zum absoluten Klassiker entwickelt, doch es erfordert extrem viel Übung ihn auch morgens im Halbschlaf zu meistern. Der Tipp: Klebe dir Tesafilm neben das Auge (hört sich seltsam an, ich weiß). Lass’ den Klebestreifen zuvor ein paar Mal durch deine Finger gleiten, damit der Kleber nicht zu sehr auf der Haut kleben bleibt. Lege ihn schließlich am äußeren Augenwinkel an und klebe ihn diagonal Richtung Augenbrauen. Er dient dir nun als perfekte Vorgabe für deinen Eyeliner und Lidschatten. Weiterer Pluspunkt: Lidschatten der runterfällt wird von ihm aufgefangen und fällt nicht auf deine Wangen. Wenn du genau sehen willst wie das geht, dann schau dir das Smokey Cat Eye Tutorial von Jaclyn Hill auf Youtube an!

Starke Augenringe?                                                                                                        

Kein Problem! Obwohl Concealer den meisten FraIMG_6560uen ein Begriff ist, ist ein weiteres Make-Up Tool unterschätzt: Der Corrector! Dieser wird vor dem Concealer aufgetragen. Durch die dünne Haut unter den Augen neigen viele Frauen zu dunklen, oft bläulichen Augenringen.

Seine Aufgabe ist diese Stelle abzudecken, während der Concealer diese aufhellt. Nie wieder müde aussehen!

xoxo Laura Belle